Herzlich Willkommen beim VBC Steyr

Do

13

Jul

2017

Beachvolleyballshow 2017

Die Beachvolleyballshow 2017 ist Geschichte. Mit tosendem Applaus wurden die Sieger Hölzel/Konrad bei der Siegerehrung gefeiert. Den Firmentitel konnte sich wie im letzten Jahr das Team vom neuen Namenssponsor BMD sichern.

Weitere Informationen: https://www.volleyball-steyr.at/beachvolleyballshow/2017-21-bmd-bvs/

Mi

12

Jul

2017

Ballübergabe: Max Schober übernimmt TOP REAL-Beachvolleyteam

20 Jahre lang war das TOP REAL-Beachvolleyballteam unter der Führung von Wolfang Schober bei der Steyrer Beachvolleyballshow am Start. Und das durchaus erfolgeich. Jetzt hat Schober, der letztes Jahr 50 wurde, das Zepter - oder besser gesagt den Ball - an seinen Sohn Max weitergereicht ...

Und auch der hat bereits beachtliche Erfolge vorzuweisen. Der 16-jährige Schüler des Sport BORG Linz war unter anderem bei der Jugend WM der Trampulinspringer am Start. Für den LAC Amateure Steyr erkämpfte Max Schober einen Landesmeistertitel im Cross-Country Lauf, mit seinem Partner Sebastian Lauss holte er vor einer Woche den U17-Landesmeister im Beachvolleyball in Perg (OÖ).

 

Beste Voraussetzungen, harte Konkurrenz

 

Die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Weiterführung des TOP REAL-Beachteams sind also gegeben. Die Konkurrenz schläft jedoch nicht. Bei der heurigen Auflage, der 21. BMD Beachvolleyballshow, musste das TOP REAL-Team nach einem unglücklichen Losentscheid das Turnier bereits vorzeitig verlassen. "Nächstes Jahr werden wir umso härter fighten, um an die Erfolge der Vergangenheit anzuknüpfen", lässt Teamkapitän Max Schober wissen.

Mo

22

Mai

2017

U13 - 3. Platz bei den Österreichische Meisterschaften

Einen tollen Erfolg feierten die Burschen des VBC bei den Österreichischen Meisterschaften, welche noch dazu vor eigenem Publikum in Steyr stattfanden. 12 Mannschaften aus ganz Österreich nahmen in Steyr den Kampf um den Titel auf.

Am Samstag standen die Gruppenspiele und dann das Viertelfinale auf dem Plan. Der VBC hatte mit Hypo Tirol und den Wörthersee Löwen aus Klagenfurt zwei äußerst unangenehme Gegner.

Im 1. Spiel gegen Hypo Tirol war das Spiel auf Seiten der Steyrer von sehr starker Nervosität geprägt. Der Druck vor eigenem Publikum, welches Zahlreich erschienen war, zu bestehen schien doch etwas groß zu sein. Schnell geriet man mit 2:8 in Rückstand. Doch schon mehrmals in dieser Saison konnte man beweisen, dass man mit Rückständen sehr gut umgehen kann und niemals den Kopf in den Sand steckte. So kamen die Steyrer nach und nach ins Spiel und treten den Satz zu einem schließlich relativ klaren 25:19 Satzgewinn. Gleiches  Bild in Satz 2, 1:8 Rückstand zu Beginn 25:17 am Ende. Somit war die 1. Hürde genommen und das Spiel mit 2:0 gewonnen.

Das 2. Spiel gegen Klagenfurt sollte sich nicht minder schwierig gestalten, doch nach einem 2:0 Erfolg (25:17 und 25:19) kürte sich der VBC zum Gruppensieger und durfte noch am selben Abend gegen den UVC Graz um den Einzug ins Halbfinale spielen.

Nach einem bis jetzt langen Volleyballtag und 2 anstrengenden Spielen waren die Burschen gegen Graz dann etwas müde. doch angeführt von einem großartig Aufspielenden Tobias Hiebl, konnte man auch Graz mit 2:0 (25:19, 25:19) in die Knie zwingen.

Es war geschafft, das Halbfinale wurde erreicht und ab jetzt war alles möglich.

Das Trainerduo Mario Kreuzberger / Sylvia Mürzl war sichtlich erleichtert und konnte die Leistung der Burschen am 1. Tag nur loben. Kapitän Jonas Mürzl und Tobias Hiebl bestachen durch enorm druckvolles Angriffsspiel, Daniel Blaimauer mit tollen Blocks und übersichtlichen Angriffen, Niki Köck durch fast fehlerloses Spiel. Nicht zu vergessen, Aaron Hammerl, welcher sich leider schon vor dem 1. Spiel verletzte und im Verlauf des Turniers als moralische Unterstützung zur Verfügung stand, Moritz Fößl, Hönlinger Matheo und Thaller Martin als wichtige Bestandteile einer erfolgreichen Mannschaft.

Tag 2 Halbfinale, der Gegner des VBC hieß Aich/Dob und war leider an diesem Tag eine Nummer zu groß. Das Spiel wurde mit 0:2 (20:25, 12:25) verloren und Aich/Dob zog verdient ins Finale ein.

Für Steyr galt es nun die Leistung, welche leider nie an die des Vortages heranreichte zu vergessen, da sofort das Kleine Finale gegen die Hotvolleys aus Wien auf dem Plan stand.

In diesem Spiel besannen sich die Burschen ihrer Stärke und kämpften bis zum Umfallen um jeden Punkt. Dieser Kampf wurde mit einem knappen 2:0 (25:21, 26:24) belohnt und der 3. Platz erreicht.

Sylvia Mürzl meinte nach dem Spiel, ein würdiger Abschluss für eine aus Steyrer Sicht tolle Veranstaltung. Die Burschen spielten das ganze Wochenende Volleyball auf sehr hohem Niveau und dürfen sich nun verdient 3. Beste U13 Mannschaft Österreichs nennen.

Den Titel holte sich das Team aus Döbling, welches ein spannendes Finale mit 2:1 gegen Aich/Dob für sich entscheiden konnte.

Nicht zu vergessen, der tolle 5. Platz des 2. OÖ Vertreters Linz Steg, die im Viertelfinale den späteren Sieger Döbling an den Rand einer Niederlage brachten.

So

23

Apr

2017

VBC muss sich in Ried in der Relegation beugen


Nachdem man das Meisterplayoff erfolgreich bestreiten konnte und hinter Hypo Tirol 2 auf den 2ten Tabellenplatz landete durfte man in der Relegation gegen UVC Ried im Innkreis antreten.
Die mit diversen Legionären bestückte Mannschaft von Coach Alexander Prietzl war natürlich in den beiden Duellen (Donnerstag 20.04 und Samstag 22.44) der haushohe Favorit, David gegen Goliat wenn man so will.
 

 

Das sehr gut besuchte OÖ Derby in der Steyrer Stadthalle wurde vom Beginn allerdings vom Aussenseiter Steyr dominiert.
Mit sehr starkem Service u.a. von Aufspieler Sebi Bachmayr konnten die Annahmereihen der Rieder enorm unter Druck gebracht werden.

Mit 8:5 holte sich die Heimmannschaft die erste technische Auszeit. Sichtlich beeindruckt von der Leistung der Steyrer konnten sich die Gäste aus dem Innviertel auch nach der Auszeit nicht wirklich fangen.
„Unsere einzige Chance war es am Service volles Risiko zu gehen – das ist uns vor allem im ersten Satz gut gelungen“ so Coach Dominik Kefer.
Der VBC konnte den Vorsprung in der 2ten Satzhälfte sogar noch deutlich ausbauen – zwischenzeitlich war man mit sage und schreibe 11 Punkten in Front (21:10).

Schön langsam aber sicher fanden aber auch die Herren aus der ersten Bundesliga zu Ihrem Spiel.
Der UVC Ried rund um Kapitän und Aufspieler Nagy Stefan kam nochmals heran – schlussendlich holten sich aber die Gastgeber den ersten Durchgang mit 25:19.
 
Der 2te Satz war sehr ausgeglichen – von einem Klassenunterschied war nach wie vor wenig bis gar nichts zu sehen.
War man bei der zweiten technischen Auszeit noch mit 14:16 im Rückstand aus Sicht des VBC´s so konnten die 2 Punkte aufgeholt werden und man ging dann sogar mit 21:20 in Führung.

Weiterhin wurde beim VBC konzentriert gearbeitet – es wurden dann sogar 2 Satzbälle erspielt – 24:22. Es konnten aber beide nicht genutzt werden – die beiden Angriffe von Kapitän Mairhofer fanden am Block der Rieder ein jähes Ende.
Satz Nummer 2 ging also in der Verlängerung! Auf beiden Seiten gab es unzählige Möglichkeiten den Durchgang für sich zu entscheiden! Es dauerte bis zum 29:30 ehe die Gäste zum 29:31 den Ball im Feld des VBC´s unterbrachten.
„Wir hatten hier die große Möglichkeit mit den 2 Satzbällen auf 2:0 in Sätzen zu stellen – bitter dass wir die Chancen nicht genutzt haben“ so Präsident Hampel Fritz.

Nach dem knappen 1:1 Ausgleich in Sätzen nahmen die Rieder das Heft in die Hand.

Beim VBC konnte am Service nicht mehr ganz so viel Druck erzeugt werden und so stabilisierten sich die Annahmereihen der Gäste und Stefan Nagy fütterte vor allem die beiden Legionäre Tomilin Oleksandr (UA) und Polczyk Tomasz (PL) mit seinen Zuspielen.
Satz 3 ging mit 17:25 an die Gäste.
 
 
Ähnliches Bild im 4ten Satz. Mit 4:8 hat man gleich zu Beginn wieder den Anschluss etwas verloren.
Man konnte zwar später nochmal den ein oder anderen Punkt aufholen – zum Schluss setzten sich aber die Rieder mit 19:25 durch und entschieden das erste Releagtionsduell für sich.

Mit dem Gesamtergebnis von 90:100 Punkten zeigten die Steyrer trotz der 3:1 Niederlage eine ansprechende Leistung.


Am Samstag 22.04 um 16 Uhr fand gleich das zweite Spiel der best of three Serie statt! Da die eigentliche Heimstätte (Messehalle Ried) nicht mehr zu Verfügung stand muss der UVC in die Sporthalle nach Grieskirchen ausweichen.
Der VBC musste ohne Top Scorer Mairhofer das Spiel antreten  - aufgrund einer privaten Verpflichtung war der Kapitän nicht dabei!

Alex Prietzl zog gleich zu Beginn einen weiteren Trumpf aus der Tasche! Der aus Deutschland verpflichtete Diagonalangreifer Schober Thomas, welcher am Donnerstag nicht spielte, stand von Beginn an am Feld und machte den Steyrer von Beginn an das Leben sehr schwer.
 
Der VBC fand überhaupt nicht ins Spiel und konnte am Service, im Gegensatz zu Donnerstag, wenig bis gar keinen Druck erzeugen! Den Riedern allerdings schien an diesem Tag alles aufzugehen.
In der gut besuchten Grieskirchner Halle spielten die Mannen von Coach Alex Prietzl den VBC an die Wand.
Satz 1 ging mit 25:12 an den UVC.

Der 2te Satz begann etwas ausgeglichener und man konnte das Spiel länger offen gestalten – 15:16 aus Sicht des VBC bei der technischen Auszeit.
Dann waren es aber wieder Tomilin Oleksandr und Co. welche die entscheidenden Punkte lieferten. Beim VBC scheiterte man immer wieder am starken Block der Rieder. Mit 25:18 stellte der Favorit auf 2:0.
 
Im Dritten war die Luft beim VBC endgültig weg! Das Fehlen von Top Scorer Mairhofer machte sich natürlich auch in jedem Spielzug bemerkbar.
Keine Chance mehr im letzten Satz für diese Saison. Mit 25:11 ließen die Rieder keine Zweifel mehr aufkommen über den Sieger.

„Ich denke dass wir am Donnerstag von den Riedern etwas unterschätzt wurden, das haben wir ausnutzen können, dieser Fehler ist ihnen heute nicht mehr passiert“ so Coach Dominik Kefer nach der deutlichen Niederlage!

Wir können auf die Leistungen in dieser Saison sehr stolz sein – die Erwartungen wurden mehr als übertroffen. Mit der Verletzung von Fabian Wald und Michael Pirklbauergleich zu Beginn der Saison sowie des ohnehin kleinen Kaders waren wir personaltechnisch immer am Limit. Wir haben alles rausgeholt – so ein schlussendlich doch zufriedener Coach Dominik Kefer!
 

Trotz der Niederlage in der Relegation ist der VBC trotzdem für das nächste Jahr in der ersten Bundesliga qualifiziert:  Zwar verlor das Team von Spielertrainer Dominik Kefer das Relegationsduell, schloss aber die Meisterrunde der 2. Bundesliga vor Wiener Neustadt ab und kann daher das letzte Ticket für die DenizBank AG Volley League Men 2017/18 für sich in Anspruch nehmen. Ob der VBC den Schritt in die Erstklassigkeit wagt ist noch nicht bekannt gegeben worden!
Im zweiten Relegationsduell setzte sich VBC TLC Weiz klar mit 2:0 in Spielen gegen VCU Wiener Neustadt durch.
0 Kommentare

Di

04

Apr

2017

VBC Steyr U13 männlich – „OÖ Landesmeister“

Die letzte Runde der Meisterschaft wurde am 2.4.2017 in Linz gespielt. Und es war ein Krimi sondergleichen. Die 3 noch Ungeschlagenen Teams von ADM Linz/Rohrbach, Linz Steg 1 und VBC Steyr machten sich den Titel im Duell jeder gegen jeden unter sich aus.

 

Linz Steg legte mit einem 2:0 über die Spielgemeinschaft ADM Linz/Rohrbach in einem von Nervosität strotzenden Spiel vor.

 

Somit war das 2. Spiel Steyr – ADM/Rohrbach für Steyr schon von vorentscheidendem Charakter „Verlieren Verboten“ hieß es, um die Chance auf Platz 1 bzw. Platz 2 (ist für die Qualifikation zu den Österreichischen Meisterschaften mindestens nötig) zu erhalten.

 

Der VBC startete wie aus der Pistole geschossen, ADM/Rohrbach hatte im ersten Satz nicht den Hauch einer Chance, 25:12 ging dieser an die Steyrer. Der 2. Satz präsentierte sich danach komplett anders, ADM/Rohrbach besann sich seiner Stärken und mit fast fehlerlosem Spiel setzten sie den VBC immer mehr unter Druck, während dieser nicht mehr an die Leistung des 1. Satzes anschließen konnte. Der Satz ging aus Sicht der Steyrer mit 19:25 verloren. Somit kam es im 1. Schicksalsspiel gleich zu einem Entscheidungssatz. Dieser verlief weiter auf hohem Niveau und bis zum Stand von 8:8 konnte sich keine Mannschaft absetzen. Steyr hatte dann aber das Momentum und die Servicestärke auf seiner Seite und konnte den Satz und somit das Spiel mit 15:8 gewinnen.

 

Geschafft Qualifikation für die Österreichischen Meisterschaften!!!

 

Im letzten Spiel des Tages kam es dann zum großen Showdown um den Landesmeistertitel. Es war ganz einfach, der Sieger dieses Spiels darf sich Oberösterreichischer Landesmeister nennen und es war ein Spiel auf sehr hohem Niveau.

 

Wieder startete der VBC angeführt von einem an diesem Tag überragend agierenden Kapitän Jonas Mürzl ins Spiel. Das die Steyrer den ersten Satz gewinnen würden, stand niemals in Frage, dieser ging mit 25:12 an den VBC. Leider aus Sicht der Steyrer stand auch der Satzgewinn von Linz Steg 1 im 2. Satz niemals in Frage,  Steg konnte den Satz klar mit 16:25 für sich entscheiden. 

 

„Wir haben diese Saison noch keinen Entscheidungssatz verloren“, mit diesen Worten schickte das Trainerduo Sylvia Mürzl und Mario Kreuzberger die Jungs zurück aufs Feld.

 

Es war kein Satz für schwache Nerven beide Mannschaften versuchte die letzten Kräfte zu mobilisieren. Ein kurze Zwischensprint der Steyrer sorgte für den nötigen Vorsprung und nach einem 15:10 durften sich die Jungs nach 2 hart erkämpften Siegen Oberösterreichischer Landesmeister U13 männlich nennen.

 

 

Wir sind wirklich stolz auf die Jungs,  jeder einzelne hat heute die Leistung, die nötig war um den Titel zu erreichen abgerufen. Gratulation auch für die Leistungen von ADM/Rohrbach und Linz Steg, jede dieser Mannschaften hätte sich den Titel verdient gehabt“, so die Trainer nach dem Spiel.

 

 

Für Steyr spielten:

 

Blaimauer Daniel, Fößl Moritz, Hammerl Aaron, Hiebl Tobias, Hönlinger Matheo, Köck Nikolas, Mürzl Jonas und Thaller Martin.

 

0 Kommentare

Do

13

Jul

2017

Beachvolleyballshow 2017

Die Beachvolleyballshow 2017 ist Geschichte. Mit tosendem Applaus wurden die Sieger Hölzel/Konrad bei der Siegerehrung gefeiert. Den Firmentitel konnte sich wie im letzten Jahr das Team vom neuen Namenssponsor BMD sichern.

Weitere Informationen: https://www.volleyball-steyr.at/beachvolleyballshow/2017-21-bmd-bvs/

Mi

12

Jul

2017

Ballübergabe: Max Schober übernimmt TOP REAL-Beachvolleyteam

20 Jahre lang war das TOP REAL-Beachvolleyballteam unter der Führung von Wolfang Schober bei der Steyrer Beachvolleyballshow am Start. Und das durchaus erfolgeich. Jetzt hat Schober, der letztes Jahr 50 wurde, das Zepter - oder besser gesagt den Ball - an seinen Sohn Max weitergereicht ...

mehr lesen

Mo

22

Mai

2017

U13 - 3. Platz bei den Österreichische Meisterschaften

mehr lesen

So

23

Apr

2017

VBC muss sich in Ried in der Relegation beugen


Nachdem man das Meisterplayoff erfolgreich bestreiten konnte und hinter Hypo Tirol 2 auf den 2ten Tabellenplatz landete durfte man in der Relegation gegen UVC Ried im Innkreis antreten.
Die mit diversen Legionären bestückte Mannschaft von Coach Alexander Prietzl war natürlich in den beiden Duellen (Donnerstag 20.04 und Samstag 22.44) der haushohe Favorit, David gegen Goliat wenn man so will.
 
mehr lesen 0 Kommentare

Di

04

Apr

2017

VBC Steyr U13 männlich – „OÖ Landesmeister“

mehr lesen 0 Kommentare

Do

13

Jul

2017

Beachvolleyballshow 2017

Die Beachvolleyballshow 2017 ist Geschichte. Mit tosendem Applaus wurden die Sieger Hölzel/Konrad bei der Siegerehrung gefeiert. Den Firmentitel konnte sich wie im letzten Jahr das Team vom neuen Namenssponsor BMD sichern.

Weitere Informationen: https://www.volleyball-steyr.at/beachvolleyballshow/2017-21-bmd-bvs/

Mi

12

Jul

2017

Ballübergabe: Max Schober übernimmt TOP REAL-Beachvolleyteam

20 Jahre lang war das TOP REAL-Beachvolleyballteam unter der Führung von Wolfang Schober bei der Steyrer Beachvolleyballshow am Start. Und das durchaus erfolgeich. Jetzt hat Schober, der letztes Jahr 50 wurde, das Zepter - oder besser gesagt den Ball - an seinen Sohn Max weitergereicht ...

mehr lesen

Mo

22

Mai

2017

U13 - 3. Platz bei den Österreichische Meisterschaften

mehr lesen

So

23

Apr

2017

VBC muss sich in Ried in der Relegation beugen


Nachdem man das Meisterplayoff erfolgreich bestreiten konnte und hinter Hypo Tirol 2 auf den 2ten Tabellenplatz landete durfte man in der Relegation gegen UVC Ried im Innkreis antreten.
Die mit diversen Legionären bestückte Mannschaft von Coach Alexander Prietzl war natürlich in den beiden Duellen (Donnerstag 20.04 und Samstag 22.44) der haushohe Favorit, David gegen Goliat wenn man so will.
 
mehr lesen 0 Kommentare

Di

04

Apr

2017

VBC Steyr U13 männlich – „OÖ Landesmeister“

mehr lesen 0 Kommentare