30/10/2011 - Neuformierte U19 Mannschaft startet in die Meisterschaft

Die neuformierte U19 Mannschaft des VBC Steyr startet nach sehr kurzer Vorbereitungszeit und ohne Spielerfahrung in die Saison. Die Erwartungen waren dadurch natürlich nicht so groß und wurden schon im 2. Spiel übertroffen. Zwar konnte man noch keinen vollen Erfolg feiern, aber es wurde schon ein Satz gegen einen an Trainings- und Spielerfahrung weit überlegenen Gegner gewonnen.

Der VBC startete sehr nervös gegen einen der Titelfavoriten der diesjährigen U19 Saison, der Heimmannschaft aus Esternberg. Esternberg ließ in diesem Spiel nichts anbrennen und gewann ungefährdet alle 3 Sätze. Das Ergebnis von 0:3 aus Sicht der Steyrer war keine Überraschung.


Im 2. Spiel war die Mannschaft aus Ried im Innkreis der Gegner, auch hier war die Unerfahrenheit der Steyrer über weite Strecken des Spiels sichtbar. Der Großteil der Mannschaft stand zum 1. Mal in einem richtigen Meisterschaftsspiel am Feld. Dadurch kam es natürlich immer wieder zu Stellungs-und Abstimmungsproblemen. Doch die Freude am Spiel war den Steyrern anzumerken und so kam es, dass man im 3. Satz plötzlich einen Vorsprung herausspielte, der bis zum Schluss gehalten werden konnte und durch einen Block des zum 1. Mal spielenden (auch noch kein Training in den Beinen) Christoph Klein beendet wurde. Somit stand schon im 2. Spiel der 1. Satzgewinn fest. Das Spiel endete mit 1:3.


Fazit von Trainer Kreuzberger, „Wir wussten, dass die diesjährige Saison eine sehr schwierige werden würde, da alle anderen Mannschaften schon über einige Jahre zusammen spielen, und wir uns erst finden müssen. Auf die Einstellung der Mannschaft bin ich sehr stolz, da sie trotz so manch klarem Satzverlust nie die Freude und den Einsatz vermissen ließ. Vielleicht können wir ja noch die eine oder andere Überraschung liefern. Herauszuheben wäre auch noch Kapitän Maxi Haslauer, der die Rolle als Führungsspieler annimmt und ausübt und immer 100% gibt.“


Es spielten: Ganglbauer Gregor, Geretschläger Georg, Gunz Lukas, Haslauer Maximilian,Kammerhofer Tobias, Klein Christoph, Kletzmayr Raphael und Schörkhuber Simon.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0