25/02/12 – 2. Runde in der 2. Bundesliga West Herren Frühjahrsdurchgang in Ried/Innkreis

Im Oberösterreich-Derby zwischen dem UVC Ried/Innkreis und dem VBC Steyr ging der Aufsteiger nach einem sehenswerten Spiel als Sieger vom Feld.


Ein Kampf auf Biegen und Brechen wurde angekündigt, ganz so drastisch verlief die Partie zwar nicht, aber betont aggressiv und prestigeträchtig war das Aufeinandertreffen allemal.

Wie von der sprichwörtlichen Tarantel gestochen starten die Gäste aus Steyr und spielen sich in einen regelrechten Adrenalinrausch, eindrucksvoll wurde der Gegner in allen Belangen dominiert und stets in Schach gehalten. Dann versiegte der Adrenalinfluss zusehens und man sah den Vorsprung von 16:6 kurze Zeit später auf 19:19 relativiert. Von da an war der Satz offen; mit der letzten Konsequenz und der nötigen Konzentration konnten die Steyrer aber den Eröffnungsdurchgang doch noch mit 25:21 gewinnen.

Satz zwei zeigte ein Kopf an Kopf Rennen beider Teams. Toller Sport wurde geboten, auf beiden Seiten wurde motiviert gefightet, letztlich hatten aber erneut die Gäste die Nase vorn und sicherten sich auch diesen Satz mit 25:21.

So gut man bisher gespielt hatte, so schlecht sollte es weiter gehen. Steyr schien eingeschlafen zu sein, nichts funktionierte mehr, Spielerwechsel fruchteten nicht und Ried klatschte die Steyrer an die Hallenwand. 25:10 lautete das schändliche Ergebnis dieses Satzes.

Nun galt es Moral zu zeigen und sich neu zu motivieren. Man führte immer noch 2:1 und ein Sieg in fremder Halle war noch in Reichweite. Coach Rechner vertraute wieder auf seine Startformation und tat gut daran. Das komplette Gegenteil zu Satz drei war zu sehen. Wusste Ried im dritten noch durch Block und Verteidigung zu glänzen, so konnte nun mit dem Steyrer Spiel nicht mehr mitgehalten werden. Äußerst effektiv im Angriff und druckvoll an Block und Service ließ man den Gastgebern keine Chance, wie aus einem Guss trat die Rechner-Truppe auf und ließ keinen Zweifel daran, wer hier die bessere Mannschaft war. Mit 25:16 für Steyr ging der Satz und somit das Spiel zu Ende.


Große Freude über die guten Leistungen und Zufriedenheit bei Trainer und Spielern waren offensichtlich, mit einem derart klaren Ergebnis war nicht zu rechnen. Man sieht, dass sich die harte Arbeit auszahlt und darf sicher noch mehr vom VBC erwarten.


Am Sonntag den 04.03.2012 kommt es auswärts schon zum Rückspiel gegen Salzburg; wenn man die momentane Form beibehält, ist wieder alles möglich. Das nächste Heimspiel findet am Donnerstag den 08.03.2012 gegen Lokalrivalen Enns statt. Spielbeginn ist 19.00 Uhr.