04/03/12 – 3. Runde in der 2. Bundesliga West Herren Frühjahrsdurchgang in Salzburg

Erste Niederlage für den VBC Steyr im Rückspiel gegen Salzburg.


In einer sehenswerten Partie gegen Mitaufsteiger MusGym Salzburg ziehen die Rechner-Jungs denkbar knapp den Kürzeren.

Salzburg spielte um Klassen besser als bei der ersten Begegnung, trat vollzählig an und zeigte über weite Strecken des Spiels groß auf. Im ersten Satz verschlafen die Steyrer den Start völlig und liegen schnell mit sieben Punkten zurück, fast schien es, als würde man sich seinem Schicksal ergeben und sich mit einer klaren Abfuhr abfinden, noch bevor das Match richtig begonnen hatte. Doch als man zunehmend besser ins Spiel fand, entbrannte ein
heißer Kampf um jeden Punkt und der erste Satz wurde so richtig spannend. Steyr erspielte sich sogar noch Satzbälle, konnte aber keinen nutzen und verlor schließlich 30:28. Satz zwei war nicht minder aufregend, kein Team konnte sich absetzen, Salzburg machte aber immer dann, wenn die Gäste Fahrt aufnahmen, ein bisschen mehr, einzelne Spieler legten ein Schäufelchen drauf, Service- und Blockserien machten den Unterschied und Steyr hatte mit 22:25 das Nachsehen.

Das Spiel war auf einem guten Niveau, die Zuschauer fieberten mit, es fanden sogar einige Steyr-Fans den Weg in die Halle und diese wollte man nicht so schnell wieder nach Hause lassen. In einem Kampf auf Biegen und Brechen, mit allem, was das Volleyballer-

Herz begehrt, tollen Rallyes, spektakulären Angriffe und Verteidigungen als auch vielen Emotionen, zeigten beide Teams, dass sie nicht willens waren nachzugeben. Zum Glück für Steyr und zur Freude der Fans verwerteten die Gäste den zweiten Satzball zum 26:24 und somit war die Partie wieder offen.
Steyr war nun richtig im Spiel und erstmals hatte man so etwas wie Oberwasser, der Satz war zwar nie entschieden, aber die Gäste lagen immer zumindest mit einem Sideout in Front. Als sich der Satz dem Ende näherte, waren es erneut Einzelleistungen der Salzburger, die den Satz wieder sehr eng werden ließen. Eine Blockserie und einige sehr gute Aufschläge der Gastgeber brachten den Umschwung und Steyr sah sich plötzlich einem Rückstand und der drohenden Niederlage gegenüber. Man legte sich zwar noch mal mächtig ins Zeug und fightete beherzt, dennoch konnte der zweite Satz- und Matchball der Salzburger nicht abgewehrt werden, mit 25:23 ging der vierte Satz und somit das Match 3:1 verloren.
Steyr spielte nicht auf seinem besten Level, zeigte deutliche Defizite in Angriffsausbeute und Blockleistung, nicht zuletzt weil Mittelblocker Florian Hochmuth wegen Krankheit fehlte, was das Steyrer Spiel stark beeinflusste. Man kann trotz der Niederlage durchwegs positiv resümieren, dass man selbst in scheinbar ausweglosen Situationen nicht aufsteckt, bis zum letzten kämpft und so stets gefährlich und konkurrenzfähig bleibt. Salzburg war um einen Deut besser und hat verdient gewonnen.

Der Fokus der Mannschaft kann jetzt nur auf den kommenden Partien gegen Erzrivalen Enns liegen, man will alles geben und zu gewohnter Form zurückfinden. Schon am kommenden Donnerstag spielt man zu Hause um 19:00 Uhr das Hin- und am Samstag um
16:30 Uhr das Rückspiel in Enns.

 

http://www.e-steyr.com/news/sport/1120-steyrer-volleyballer-kassieren-erste-niederlage