17-18/03/12 – 6./7. Runde in der 2. Bundesliga West Hr. Frühjahrsdurchgang gegen Ried u. Wolfurt

Ried stellte ersatzgeschwächt beim Rückspiel in Steyr keine große Hürde dar und wurde vor begeistertem Publikum klar in die Schranken gewiesen. In Wolfurt hatte man mehr mit sich selbst als mit dem Gegner zu kämpfen und ließ einen Punkt auf der Strecke liegen.

Ried, der Tabellenzweite und eigentlich Favorit im Frühjahrsdurchgang fand am vergangenen Samstag zu keinem Zeitpunkt richtig in die Partie. Zu stark präsentierte sich die Heimmannschaft, die mit dem kompletten Kader gegen die personell dezimierten Rieder nie in großen Schwierigkeiten war. Coach Rechner brachte die ganze Mannschaft zum Einsatz und nach etwas mehr als einer Stunde wurde mit 25:21, 25:13 und 25:22 der schärfste Konkurrent um den Meistertitel in die Schranken gewiesen.


Tags darauf machte man sich schon zeitig in der Früh auf den Weg nach Wolfurt; Die vielen Stunden im Auto und die kurze Erholungszeit zwischen den beiden Spielen machten sich bemerkbar. Unkonzentriert und eher alibimäßig begann man den ersten Satz. Ohne die übliche Lust am Spiel und den Willen als Mannschaft gutes Volleyball zu zeigen kann man gegen eine engagierte Truppe wie Wolfurt nicht bestehen. Nach Verlust des ersten Satzes (16:25) dann die Standpauke des Trainers, es folgte prompt die Wende. Die Gastgeber wurden brutal an die Wand
gespielt (25:12), Satz drei zeigte zwei ebenbürtige Teams und tolle Ballwechsel (26:24), dann schlief Steyr wieder ein und haderte mehr mit sich selbst als sich am Riemen zu reißen (15:25). Der fünfte Satz sollte über Sieg und Niederlage entscheiden- erneut redete Coach Rechner seinen Jungs ins Gewissen, die Spieler wussten, was zu tun war und legten so richtig los. Wolfurt konnte dem Druck der Gäste nicht standhalten und verlor mit 5:15 den Satz und das Spiel.
Immerhin zwei Punkte nahm man aus der Ferne mit nach Hause. Damit konnte man den Sack um die Meisterschaft allerdings noch nicht zu machen und erst beim Rückspiel am kommenden Sonntag den 25.03.12 um 11:00 Uhr in Steyr und dem Gewinn der nötigen Punkte kann sich die Aufsteigermannschaft aus Steyr zum Frühjahrsmeister der 2. Bundesliga West krönen.


Erfolgsmeldungen auch vom Nachwuchs: Im Unteren Playoff der U19 männlich sorgten die Steyrer Jungs für eine Sensation. Im Rennen um Platz 8 erspielte man zwei Siege und führt somit die Tabelle im Unteren Playoff an. Der Nachwuchs von Erzrivalen Enns wurde klar 3:0 bezwungen, Bad Leonfelden immerhin mit 3:1. Das Großartige neben den tollen Ergebnissen ist, dass im Kader der Steyrer zwei Spieler standen, die erst am VolleyballDay zur Mannschaft stießen. Die harte Arbeit aller Trainer und Spieler trägt Früchte und mit den Erfolgen nimmt der Spaß zu, das ist die beste Grundlage für guten Volleyballsport und dessen Zukunft in Steyr.