14/10/2012 ÖCup Runde 2

Steyr verabschiedet sich mit einer 2:3 Niederlage gegen die SPG Südstadt/Perchtholdtsdorf in der 2. Cuprunde.

Coach Rechner nutzte diese Österreichcuprunde um den Spielern Spielpraxis zu geben, welche in der Meisterschaft bis jetzt eher weniger Spielzeit aufzuweisen haben. 4 Spieler der normalerweise starteten Grundsechs standen zu Beginn des Spiels nicht am Spielfeld.

Der 1. Satz verlief trotz dieser Umstellungen relativ gut, die Steyrer wussten mit Kampfgeist zu überzeugen und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in welchem die Satzführung mehrmals wechselte. Am Ende waren es aber die Gäste, die den Sack mit 23:25 zumachen konnten.

Im 2. Satz schaute es zunächst nach einer klaren Angelegenheit für Südstadt aus, doch Steyr kämpfte sich noch in den Satz zurück, musste aber eine relativ klaren 21:25 Satzverlust hinnehmen.

Eine 0:3 Niederlage wollte der VBC dann aber nicht hinnehmen und reagierte mit der hereinnahme  von Florian Maierhofer und Jakob Grasserbauer, einzig der 1. Zuspieler der Steyrer Florian Grasserbauer durfte sich an diesem Morgen das gesamte Spiel von draußen anschauen.

Steyr agierte ab dem 3. Satz souverän und zeigte richtige Spielfreude. Die Gäste die im 3. Satz noch versuchten mit ihrem 2. Zuspieler zu agieren, im 4. Satz aber wieder die Grundsechs am Platz hatten, wurden ganz klar mit 25:18 und 25:16 in die Schranken gewiesen.

Der alles Entscheidende 5. Satz ist auch immer ein kleines Glückspiel und in diesem erwiesen sich die Gäste als die Servicestärkere Mannschaft und zogen gleich mal auf 2:8 davon. Ein Rückstand, welcher von Steyr nicht mehr aufgeholt werden konnte, mit 9:15 ging der Satz verloren und die Gäste aus Südstadt zogen somit in die 3. Cuprunde ein.

 

Coach Rechner nach dem Spiel, „ich bin mit der heute gezeigten Leistung nicht unzufrieden, das Spiel hat gezeigt, dass wir auch auf der Ersatzbank genug alternativen haben, um den einen oder anderen Ausfall zu kompensieren. Alle Eingesetzten Spieler haben ihre Aufgabe erfüllt.“

 

Steyr – Südstadt 2:3 (23:25,21:25,25:18,25:16,9:15)


Es spielten: Mario Kreuzberger, Florian Grasserbauer, Florian Hochmuth, Imre Kaiser, Florian Mairhofer, Dominik Kefer, Jakob Grasserbauer, Maximilian Haslauer, Jürgen Nosko, Thomas Kürbisch