Ein Punkt der die Hoffnung leben lässt

Der VBC Steyr musste sich nach der Niederlage im ÖCup erneut der SPG Südstadt/Perchtoldsdorf 2:3 geschlagen geben. Doch diese knappe Niederlage lässt zumindest noch die Chance auf Platz 2 im Grunddurchgang offen.

Das Spiel in der Südstadt begann ausgeglichen, beide Mannschaften waren bis zum Stand von 13:13 gleich auf. Danach erhöhten die Heimischen den Druck etwas und vor allem der Diagonalspieler der Südstädter Punktete immer Spektakulär und war mitverantwortlich für den Erfolg der Heimmannschaft im 1. Satz, dieser ging mit 20:25 an Südstadt. Das Bild sollte sich auch im 2. Satz nicht ändern, der VBC fand nicht ins Spiel und war immer einige Punkte zurück. Erst zum Ende des Satzes machte sich der Kampfgeist der Steyrer bemerkbar, man kämpfte um jeden Punkt, und schaffte die Wende im 2. Satz, dieser ging nach hartem Kampf mit 26:24 an Steyr. Wer jetzt dachte, dieses Ergebnis würde das Spiel des VBC stabilisieren, lag vollkommen falsch. Fast ohne Gegenwehr ging der 3. Satz mit 25:17 an die Heimmannschaft. Spiegelverkehrt der 4. Satz, plötzlich war Steyr am Drücker und der Gegner Chancenlos, das Ergebnis von 25:16 spiegelte dies wieder.

Der 5. Satz war dann ein Spiel auf Messers Schneide, beide Mannschaften kämpften bis zum Umfallen und leider waren es wieder die Heimischen, die diesen Satz knapp mit 14:16 und das Spiel verdient mit 2:3 gewinnen konnten.

 

SPG Südstadt/Perchtoldsdorf – Steyr 3:2 (25:20,24:26,25:17,16:25,16:14)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0