25/11/2012 - 2. Bundesliga Ost Grunddurchgang gegen St. Pölten

Spannender als erwartet gewannen die Mannen des Union VBC Steyr in St. Pölten gegen die Gastgeber nach hartem Kampf mit 3:1. In der Hinrunde des Grunddurchganges konnte St. Pölten noch relativ klar mit 3:0 besiegt werden, auswärts hatte man nun schon mehr Probleme. 

 

Früh morgens machte man sich auf nach St. Pölten, um dort drei wichtige Punkte im Kampf um die Aufstiegsplätze nach Hause zu bringen. Durch die kurzfristigen Ausfälle von Kapitän Jürgen Nosko und Robert Häubl schenkte Coach Christian Rechner, dem in dieser Saison neu zur Mannschaft gestoßenen, Michael Pirklbauer auf der Außenbahn das Vertrauen.

Der VBC startete nach Wunsch in die Partie, mit einigen guter Service- und Blockarbeit konnte schnell ein kleiner Vorsprung herausgespielt werden. Mit Fortdauer der Partie kam die Heimmannschaft aus St. Pölten jedoch besser ins Spiel und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Starke Serviceserien des Gegners und eine nicht mit vollster Konzentration agierende Mannschaft des Union VBC Steyr, bescherten der Heimmannschaft den ersten Satzgewinn gegen Steyr in dieser Saison.

Coach Rechner stellte nun seine Mannschaft neu auf, Dominik Kefer wechselte von der Außen- auf die Diagonalposition, um den etwas glücklosen Florian Mairhofer zu ersetzen. Dieser Wechsel zeigte sofort Wirkung; getragen von einer guten Angriffsleistung und mit geschickten Verteidigungsaktionen konnten die Steyrer Satz 2 für sich entscheiden.

Ein ähnliches Bild in Satz 3. St. Pölten spielte zwar mit den Jungs des VBC gut mit, doch die gute Blockarbeit der Steyrer ließ die Angreifer der St. Pöltner immer wieder verzweifeln.

Um nun wieder wichtige drei Punkte und den Matchgewinn einzufahren, war noch ein Satz nötig. Steyr startete nicht optimal in Satz 4. Einige Schwierigkeiten in der Annahme taten ihr übriges und die Rechner-Truppe sah sich mit einem 4 Punkte Rückstand konfrontiert - 17:21.

Eine Ansprache des Trainers führte aber die Wende herbei, Punkt um Punkt wurde aufgeholt und Imre Kaiser gelang es, den Satz- und Matchball zum 26:24 zu verwandeln.

 

Außenangreifer und Topscorer der Liga, Jakob Grasserbauer nach dem Spiel: "Nach einem schlechten Start in die Partie, ist es uns heute gelungen, unser Spiel zu stabilisieren, das Match doch noch zu gewinnen und drei wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg zu holen."

 

Weiter geht es schon am Donnerstag, 29.11.2012 gegen Tabellennachzügler Supervolley OÖ 2. Spielbeginn ist um 19:15 Uhr in der Stadthalle Steyr.