16/03/2013 - 2. Bundesliga Ost gegen Prinzbrunnenbauvolleys

VBC Steyr kann nach einem Krimi die Tabellenführung halten – Wie erwartet stark präsentierte sich die Heimmannschaft der Prinzbrunnenbauvolleys im Poly Perg. In einer sehr umkämpften Partie konnte sich die Mannschaft von Christian Rechner knapp 3:1 durchsetzen und behält somit die Tabellenführung.

Als Duell Erster gegen Zweiter der 2. Bundesliga Ost versprach das Derby zwischen den „Prinzen“ und den Steyrern ein spannendes Spiel, in dem beide Mannschaften versuchten sich an die Tabellenspitze zu setzen.

 

Beflügelt vom 3:0 Sieg letzte Woche in Amstetten starteten die Steyrer rund um Kapitän Jürgen Nosko voll motiviert in die Partie. Gute Stimmung in der Mannschaft und ein stabiles Side-Out zu Beginn des Spiels bescherte der Rechner-Sechs ein kleines Punktepolster, das die Schwertberger jedoch immer wieder schrumpfen ließen. Christian Rechner konnte in den Auszeiten sein Team immer wieder motivieren und mahnte zur Konzentration, welche auch den Ausschlag seitens der Steyrer gab und die Mannschaft des VBC holte sich Satz eins mit 25:23.

 

Im zweiten Satz entwickelte sich nun ein Schlagabtausch auf Augenhöhe und die Eigenfehlerquote am Service beider Mannschaften nahm rapide zu. Beide Teams wollten die Annahme des Gegners gewaltig unter Druck setzen, um so das schnelle Spiel über die Mittelblocker zu verhindern. Die Mannschaft des Union VBC Steyr konnte sich aber auch gegen Ende des Satzes auf seine Stärken verlassen und gewann Satz 2 knapp mit 27:25.

 

Nun wollten die Steyrer, wie letzte Woche, einen 3:0 Sieg einfahren, hatten dem starken Service der Heimmannschaft aber nichts entgegen zu setzen. Nach holprigem Start im dritten Satz, riss beim VBC völlig der Faden und durch große Annahmeprobleme in der kleinen Halle in Perg ging der dritte Satz souverän mit 25:11 an die Prinzen.

 

Christian Rechner vertraute nun wieder auf seine Grundsechs. Wie ausgewechselt spielten die Steyrer wieder mit den Prinzbrunnenbauvolleys mit, auch die Annahme funktionierte wieder nach Wunsch. Die immer mit einem kleinen Rückstand in die Auszeiten gehende Mannschaft des VBC, konnte sich in diesem Satz auf Diagonalangreifer Florian Mairhofer verlassen. Er punktete ein ums andere Mal nach Belieben und hielt somit die Chance auf drei Punkte für die Tabelle am Leben. Am Ende von Satz 4 stand das Spiel auf Messers Schneide, Schwertberg immer mit einem Punkt voran, konnte in dieser Phase nicht mehr zulegen. Und eine taktische Umstellung am Block brachte die Wende für den VBC. Imre Kaiser und Hannes Eiblwimmer verschafften ihrer Mannschaft mit 2 Blocks den nötigen 2 Punkte Vorsprung und somit den 1:3 (23:25, 25:27, 25:11, 25:27) Sieg.

 

Christian Rechner nach der Partie: „In einer so umkämpften und spannenden Partie ist es uns jeweils am Ende der Sätze gelungen, die Big-Points zu machen und Perg als Sieger zu verlassen. Die Revanche nach der Niederlage im OÖ-Cup ist somit geglückt und uns ist es gelungen die Tabellenführung zu  verteidigen!“

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0