Tapfere Leistung - Keine Belohnung

Jürgen Nosko, Hannes Eiblwimmer, Dominik Kefer, Mario Kreuzberger – ohne diese 4 Spieler ging es für die Herren aus Steyr am Samstag zum Tabellenführer nach Südstadt/Perchtolsdorf.

Die Burschen rund um das Brüderpaar Schmied sind in dieser Saison mit einer makellosen Leistung gestartet und stehen mit 15 Punkten nach 5 Spielen an erster Stelle der 2 BL Ost. Die Rollen waren also vor dem Spiel klar verteilt.
Aufgrund der anfangs erwähnten Ausfälle übernahm Kaiser Imre, schon zum zweiten Mal in dieser Saison, wieder die Position des Mittelblockers.

 

Der erste Satz begann mit relativ konstantem „side-out Spiel“ auf beiden Seiten – der wieder aus USA zurückgekehrte Libero Max Haslauer brachte Stabilität in die Annahme der Steyrer und es konnte so der erste Satz lange offen gestaltet werden. Das hohe Niveau konnte aber nicht bis zum Ende gehalten werden und es schlichen sich in allen Bereichen Fehler ein - somit konnten die Südstädter den Satz mit 25:18 gewinnen.


Auch im zweiten Satz starte man gut– rannte aber immer wieder einem Rückstand hinterher – der in der Mitte des Satzes noch größer wurde – Satz 2 ging klar an die Favoriten – 25:15.


Die Spieler rund um Coach Rechner wollten sich aber nicht geschlagen geben und zeigten im dritten Satz nochmals Moral. Konstant starke Annahme machten es dem jungen Matthias Blaimschein leicht seine Angreifer einzusetzen – vor allem Kapitän Flo Mairhofer konnte mit spektakulären Angriffen punkten. Nach guter Blockleistung und starker Verteidigung konnte auch eine zwischenzeitliche Führung im Satz 3 herausgespielt werden – diese konnte aber nicht bis zum Schluss gehalten werden da die Herren aus Südstadt dann zeigten warum sie an erster Stelle der 2 BL Ost stehen – Satz 3 ebenfalls an Südstadt – 25:22


Trotz der 3:0 Niederlage ist durchaus ein Aufwärtstrend zu erkennen – nun gilt es die positiven Punkte aus der Partie mitzunehmen und im nächsten Spiel auswärts in St. Pölten (Samstag 16.11) die ersten Punkte einzufahren.


SG volleyteam Südstadt/Perchtoldsdorf Union Steyr 3:0 (25:18, 25:15, 25:22)