Erfolgreiches Wochenende für die VBC-Cracks

3:0 in der Meisterschaft und Sieg beim Harald-Rössler-Cup

Am Samstag traten die Herren im Heimspiel gegen die 2te Mannschaft des VC Amstetten an.
Nach dem 3:1 Sieg am vergangenen

Wochenende in St. Pölten wollte man die gute Leistung auch in der eigenen Halle bestätigen und den ersten Sieg vor den eigenen Fans feiern. Der VBC konnte im ersten Satz den Gegner klar dominieren – mit starkem Service und kompakten Blocks wies man den Gegner in die Schranken – 25:19 ging somit der Erste an den VBC. Gepusht vom Satzgewinn ging man mit gleicher Konsequenz in Satz 2. Die jungen Amstettner Burschen fanden nie wirklich ins Spiel – die Steyrer nutzten das vor allem in diesem Durchgang gnadenlos aus. Entsprechend klar ging dieser mit 25:11 an die Jungs rundum Kapitän Mayrhofer Flo. Im dritten Satz ein etwas anderes Bild – die ein oder andere Unsicherheit machte sich breit. Man konnte aber in der Mitte des dritten Durchgangs einen Vorsprung herausspielen welchen man bis zum Schluss nicht mehr hergab.
Dieser Sieg bringt dem VBC Platz 2 in der Zwischenrunde.
Union Steyr SG VCA Amstetten Hypo NÖ/2 3:0 (25:19, 25:11, 25:19)

Am Sonntag stand bereits das nächste Highlight auf dem Programm. Das Cup Final four in St. Georgen an der Gusen – welches dieses mal von den Prinz Brunnenbau Volleys aus Schwertberg veranstaltet wurde. Neben den Steyrern welche heute von Mittelblock Florian Hochmuth zusätzlich verstärkt wurden - waren noch die Mannschaften von ADM Linz, Sportliga Linz und VC Esternberg in das Halbfinale eingezogen. Im ersten Halbfinale konnten sich die Spieler der Sportliga Linz gegen den aus der Landesliga bestens bekannten Gegner ADM Linz, klar mit 3:0 durchsetzen.
Im zweiten Halbfinalspiel traf der VBC auf die Burschen aus Esternberg. Mit der ein oder anderen Schwierigkeit hatte man zwar zu kämpfen jedoch ging das Spiel schlussendlich doch mehr oder weniger klar an die Rechner Truppe. Gegen einen so kampfstarken und einsatzwilligen Gegner ist es immer schwierig zu spielen – die Aufgabe wurde aber gemeistert, resümierte Michael Pirklbauer nach dem Spiel.
Somit stand also das Finale fest. Der VBC Steyr gegen den amtierenden Titelträger Sportliga Linz.
Es war das erwartete schwierige Spiel gegen die überaus routiniert spielenden Herren aus Linz. Der erste Satz war an Spannung bereits kaum zu überbieten. Einen knappen Vorsprung von 2 Punkten rettet man zum 25:23. Vor vollen Rängen konnte man den Schwung des Satzgewinnes mitnehmen. Satz 2 war eine klare Angelegenheit – Block und Service stark – starkes Setting nach guter Annahme – das Ganze führte zu der 2:0 Satzführung für Steyr.
So leicht gaben sich aber die Volleyball Oldies nicht geschlagen. Mit sehr gutem Stellungspiel und guten Verteidigungsaktion zog man den Steyrer Angreifern schon langsam den Nerv. Man fand kein Mittel mehr und so schnell wie man 2:0 geführte hatte – hatte man die nächsten beiden Sätze verloren. Es kam also zu einem alles entscheidenden Satz 5 im Finale des OÖ Cup´s.
Die Rechner 6 konnte jedoch im fünften Satz Moral zeigen und wieder an die Leistung der ersten Beiden anknüpfen. Man konnte sich schnell eine komfortable Führung herausspielen – dieser Vorsprung wurde dann mit aller Macht gehalten und man konnte das Spiel und somit auch den OÖ Cup zurück nach Steyr holen.
VBC Steyr / Sportliga Linz 3:2