Knappe Niederlage in St. Pölten

Am Samstag wurde die Reise nach St. Pölten angetreten. In Spiel 4 in dieser Saison gegen die Großmann Truppe leider wieder ohne Hannes Eiblwimmer, welcher mit Meniskus Problemen zu kämpfen hat – er fällt wohl auch für die restlichen 3 Spiele der Saison aus.
Wieder einmal durfte also Imre Kaiser die Position des Mittelblocks übernehmen.

Man startet nicht gut in die Partie, zu viele Unsicherheiten in der Annahme, zu schwaches Service, wenig Druck bei Block und Angriff. Auch das lautstarke Publikum machte es den Niederösterreichern leicht den Steyrer ihr Spiel aufzuzwingen. Am Ende des Satzes konnte man zwar teilweise wieder stark punkten – der erste Durchgang jedoch klar mit 25:16 an die Hausherren.

Nach der Verschnaufpause ging es in Satz 2 welcher nun ein komplett anderes Bild zeigte. Es waren die Steyrer die nun das Spiel dominierten. Man konnte in allen Elementen Verbesserungen erzielen und somit problemlos den 2ten Durchgang mit 25:16 entscheiden.

Die beiden Mannschaften haben nun nach jeweils 2 deutlichen Durchgängen ins Spiel gefunden und die Zuschauer sahen eine ausgeglichene Partie. Die VBC´ler rannten jedoch immer einen kleinen Rückstand hinterher den man auch zum Ende nicht mehr aufholen konnte. 25:20 war das Ergebnis des 3ten Satzes.

Die Steyrer waren nun gezwungen Satz 4 zu holen damit man nicht ohne Punkte nach Steyr zurück muss. Perfekt startet man und konnte sich eine Führung herausspielen, zum ersten Mal in der Partie zeigten die Burschen was möglich ist wenn alle Elemente von Service zur Annahme bis hin zu Block, Angriff und Verteidigung funktionieren. Leider konnte man die aggressive Spielweise nicht ganz bis zum Schluss durchziehen – brachte aber den Satz schlussendlich mit 25:20 ins Trockene.

Wie schon im letzten Spiel gegen die Niederösterreicher ging es also auch diesmal in die Verlängerung.
Auch hier eigentlich ein perfekter Start der Rechner Truppe. 3:0 hieß es als Coach Großmann bei den
St. Pöltnern die erste Auszeit nahm. Diesen Schwung des guten Starts konnte man jedoch aus unerklärlichen Gründen nicht bis zum Ende mitnehmen. Mit gutem Blockspiel und starken Angriffen vor allem über Top Scorer Schöffl holten sich die Hausherren die 2 Punkte zur Freude der Fans. 15:10 das Ergebnis.

Nächsten Sonntag steht das Spiel gegen den derzeitigen Tabellenführer Union Langenlebarn an.
Gegen den bisher völlig unbekannten Gegner will man weitere Punkte holen!

Union St. Pölten : Union Steyr 3:2 (25:16, 16:25, 25:20, 20:25, 15:10)