Ö-CUP SEMI & 6 Punkte

Viele hatten den VBC, nach dem letztwöchigen Debakel in der Meisterschaft, bereits abgeschrieben. Die Reaktion der Mannschaft war jedoch unglaublich. 3 Spiele brachen an  3 Tagen brachten ebenso viele Siege.

Nach zum Teil holprigen 6 Punkten aus den letzten beiden Spielen (Amstetten auswärts, BSM Graz zu Hause) in der Liga  war es vor allem das Match gegen BSM Graz welches nach desaströser Leistung im ersten Satz noch 3:1 gewonnen werden konnte. Dies schien wie ein Weckruf zu sein. Bei einer Niederlage gegen die Grazer wären wohl alle Chancen auf einen der begehrten Aufstiegsplätze dahin gewesen.

 

Wir standen nach dem 1. Satz quasi am Abgrund und es hätte nur noch ein Schritt gefehlt und wir hätten die Playoff Ambitionen begraben können. Die Reaktion des Teams war jedoch grandios! – so ein erleichtertes Trainerteam Kefer/Kreuzberger.

Tages darauf, Montag 8.12, sollte das erstes Highlight der Saison am Terminplan stehen – das Österreich Cup Viertelfinale gegen den Tabellenführer aus der 2ten Bundesliga West  - SVS MusGym Salzburg.

Vor fantastischem Publikum startet man jedoch mit einem Rückstand ins Spiel und die Gegner rund um Kapitän Helmut Moser und Coach Schwab Roland zogen ihr Spiel gnadenlos durch und Punkteten vor allem über ihre athletischen Außenbahnen.


Beim Stand von 24:20 nahm Coach Kefer einen Wechsel vor welcher sich bezahlt machte. Fabi Wald kam ins Spiel und machte am Service enormen Druck. Mit kompaktem Block, toller Verteidigungsarbeit und dem nötigen Glück holte man Punkt um Punkt. Gepusht von den Fans in der toll besuchten Steyrer Stadthalle kämpfte man sich bis zum 24:24.

Nach unglaublich spannenden und engen Ballwechsel holten sich die Hausherren den Satz mit 32:30.


In der Mannschaft fing nach dem knappen Satzgewinn nun richtig Feuer und wir wussten dass heute ein Sieg und somit ein Weiterkommen im Ö Cup möglich ist.– so Kapitän Mairhofer nach dem Spiel.

In Satz 2 und 3 ging „fast“ alles auf. Von der Annahme rund um Libero Max Haslauer bis hin zum sehr variantenreichen Aufspiel von Matschi Kreuzberger mit entsprechenden Abschlüssen über die Angreifer bis hin zu starken Blockaktionen war alles dabei was man für ein gutes Volleyballspiel brauchte.

Die Salzburger gab jedoch ihrerseits nicht auf und reduzierten eine komfortable 7 Punkte Führung der Steyrer auf 21:19.


Mit viel Selbstvertrauen und dem lautstarken Publikum im Rücken ließ man die Salzburger nicht mehr ins Spiel zurückkommen.
Ein tolles Service vom eingewechselten Tobias Klaffenböck brachte schlussendlich den vielumjubelten Sieg.


Heute haben sämtliche Spieler einen tollen Tag erwischt. Damit der Sieg möglich war, war dies gegen die starken Salzburger auch absolut nötig – so Präsident Fritz Hampel nach dem Spiel.
Ich bin stolz auf unsere Mannschaft. Vor allem der Einsatz und Willen welchen wir gezeigt haben war beeindruckend. Wir sind froh dass wir uns vor den vielen Zuschauern so gut präsentiert haben so Spieler/Coach Mario Kreuzberger.

Im Halbfinale wartet nun mit dem UVC Graz (1. Bundesliga – derzeit Platz 3) ein scheinbar übermächtiger Gegner.


Wir freuen uns auf das Spiel und haben quasi nichts zu verlieren und werden mit viel Spaß und Freude antreten, dann werden wir weiter sehen.– so Trainerteam Kefer/Kreuzberger nach der Auslosung.

Der VBC Steyr ist somit der einzig verbliebene Vertreter der 2. Bundesliga im Cup Semifinale. Neben den Grazer ist mit Supervolley Enns auch noch ein zweites OÖ Team im Cup Semifinale.


In der Meisterschaft geht es bereits am Samstag 13.12 in der Stadthalle Steyr weiter. Gegner sind dieHotvolleys.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0