Niederlage im Ö Cup, Sieg in der Liga

Am Freitag den 23.01 stand ein Highlight der Saison am Programm. Das Österreich CUP Semifinale gegen UVC Graz.

Die Jungs des VBC konnten sich im Viertelfinale gegen SV Mus Gym aus Salzburg durchsetzen und waren somit ins Halbfinale eingezogen. Der Gegner am Freitag war niemand geringer als der UVC Graz (derzeit drittplatzierter der 1. Bundesliga).
Vor sehr sehr gut besuchter Stadthalle entwickelt sich zu Beginn ein ausgeglichenes Spiel – leider jedoch nur bis zum 17:17.
In der „Crunchtime“ setzte sich doch die spielerische Klasse der Erstliga Mannschaft durch.
Satz 1 ging somit mit 25:19 an die Gäste.
Im 2ten und 3ten konnte man nicht mehr ganz an die gute Leistung von Satz 1 anschließen- man war aber stets bemüht dem tollen Publikum eine engagierte Partie zu zeigen.
Jedoch machte der kompakte Block der Grazer  es den Angreifern sehr schwer zu punkten.
Aufgrund der eher schwachen Serviceleistung der VBC´ler konnten die jungen Grazer rund um Kapitän Menner Toni relativ befreit ihr Spiel durchziehen.
Schlussendlich war es doch ein klarer Sieg der Favoriten aus Graz. Die Sätze 2 und 3 gingen mit 25:16 und 25:20 an die Schützlinge von Trainer Claudio Carletti.

Vor so einem tollen Publikum gegen eine Erstliga Mannschaft zu spielen ist ein tolles Gefühl – leider haben wir nicht unser bestes Volleyball gezeigt – so Platzl Johannes nach dem Spiel.
Gegen so eine athletische und gut formierte Mannschaft muss man jeden kleinen Fehler ausnutzen – das ist uns heute nicht gelungen – so Zuspieler Sebi Bachmayr.

Auch für Supervolley Enns rund um den Steyrer Florian Grasserbauer wurde es nichts mit dem Finaleinzug.
VCA Amstetten besiegte Supervolley Enns ebenfalls klar mit 3:0.
(25:17, 25:20, 25:15)

Somit heißt die Finalpaarung:    UVC Graz : VCA Amstetten.
Das Finale findet nächsten Freitag um 20:15 in der Bluebox-Arena in Graz statt.
Auch auf ORF Sport+ wird dieses Spiel übertragen.
 

Sieg in der Liga gegen St. Pölten

Nach der Niederlage am Freitag im Ö Cup war man am Samstag bereits wieder gefordert.
Die Herren aus St. Pölten waren zu Gast in der Stadthalle.
Die Ausgangssituation war klar: ein Sieg muss her um weiterhin  die Chance auf Platz 2 zu wahren und das damit verbundene Aufstiegsplayoff zu erreichen.

Die Burschen um Coachduo Kefer/ Kreuzberger waren von Anfang an konzentriert und man konnte die personell etwas geschwächten Niederösterreicher gut im Zaum halten.
Der erste Satz blieb jedoch lange knapp, da St. Pölten des Öfteren über Mittelblocker und Topscorer Lukas Schmidt punkten konnte.
Schlussendlich holten die VBC´ler den Satz nach Hause und ging mit 25:20 in Durchgang 2.
Satz 2 war eine eindeutige Sache – man machte wenig Fehler – war am Block, in der Annahme und Feldverteidigung sehr stark und konnte vor allem über Flo Mairhofer immer wieder spektakulär punkten – ein klares 25:9 war das Ergebnis.
Satz 3 wurden ebenfalls gut begonnen jedoch schlichen sich zum Ende hin doch einige Fehler ein – mit 25:22 konnte man aber auch diesen und somit auch das Spiel entscheiden.

Nächste Woche Samstag  geht es zum „Endspiel“ in die Steiermark – Gegner dort ist BSM Graz Liebenau.

Gewinnt man dieses Spiel ist man fix für die Aufstiegsrunde qualifiziert – das ist unser klares Ziel so Libero Max Haslauer.

Auch am Sonntag keine Pause für die Burschen. Auch im OÖ Cup ist man noch vertreten. Das Final Four neben dem VBC mit den Mannschaften VC Esternberg, Sportliga Linz und UVC Ried i.I. findet in Grieskirchen statt.

Letztes Jahr holten wir uns den Titel – das ist auch heuer drin und wir werden alles daran setzten diesen zu verteidigen, äußerte sich Präsident Fritz Hampel.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0