Sieg in Feldbach

Nach den beiden sieglosen Spielen gegen die Wörther-See-Löwen Klagenfurt (Auswärts) und SV Mus Gym Salzburg (zu Hause) wollte man im dritten Versuch nun endlich Punkte sammeln.

Am Samstag 07.03 machte man sich auf den Weg in die Südoststeiermark zu den Vulkanland Volleys aus Feldbach.
Auch für die Herren aus der 2. Bundesliga Süd waren die letzten Spiele im Aufstiegsplayoff nicht unbedingt überzeugend.
An diesem Tag also ein durchaus richtungsweisendes Spiel für beide Mannschaften.
Diesmal nicht mit dabei waren Coach Kefer Dominik, sowie Jungtalent Tobi Klaffenböck.
Mit gutem und druckvollem Service von Sebastian Bachmayr startete man in das Spiel gegen die großgewachsenen athletischen Feldbacher.
Allerdings fanden auch die Burschen rund um Spielertrainer Hütter Thomas rasch in die Partie.
Nach 2 nicht gemachten Sideouts der Oberösterreicher holten sich die Hausherren die erste Auszeit (8:6)
Als man beim VBC nach einigen Minuten auch die Nervosität ablegte, entwickelte sich ein gutes Spiel mit sehr starker Annahme rund um Haslauer / Kürbisch / Köglberger . Sebi Bachmayr traf die richtigen Entscheidungen und konnte so die Angreifer in Szene setzen.
Die konzentrierte Spielweise brachte den ersten Satzerfolg im Aufstiegsplayoff (25:19)
Den Schwung von Satz 1 und vor allem den Spaß und die kämpferisch gute Leistung konnte man in Satz 2 mitnehmen. Resultat war eine 16:13 Führung bei der 2ten technischen Auszeit.
Mit einem Servicefehler und angezogener Handbremse kamen die VBC Jungs aus dieser zurück und plötzlich stand es 17:16 für die Hausherren.
Nach einem weiteren Time Out von Coach Kreuzberger Mario rissen sich die Burschen nochmals am Riemen und in der sogenannten Crunchtime zum Ende des Satzes wurde doch alles klar gemacht – auch Durchgang 2 ging somit mit 25:22 an den VBC.
Die Mannschaft rund um Kapitän Flo Mairhofer lies im dritten Satz dann nichts mehr anbrennen und man konnte den durch tolle Verteidigungsarbeit und konzentrierter Service / Angriff Leistung erarbeiteten Vorsprung bis ins Ziel bringen.
Mit 25:20 holte sich der VBC auch Satz 3 und mit 3 Punkten im Gepäck machte man sich wieder auf den Weg nach OÖ.
„Wir haben heute vor allem die längeren Ballwechsel gewonnen, was uns das in den letzten Spielen fehlende Selbstvertrauen zurückgegeben hat – so Lukas Köglberger nach dem Spiel.

Ein geiles Spiel und ein wichtiger Auswärtssieg – so kann und soll es weitergehen – Libero Max Haslauer nach dem Match.
Vulkanland Volleys Feldbach : Union Steyr 0:3 (19:25, 22:25, 20:25)
Die nächsten Auftritte der VBC Cracks:
Samstag 14.03 17:00 gegen VC Mils im Landessportcenter Innsbruck
Sonntag 15.03 18:00 gegen VC Hausmannstätten in der Stadthalle Steyr

Kommentar schreiben

Kommentare: 0