Krimi in Salzburg

Nach dem blamablen Auftritt der VBC Cracks am vergangenen Wochenende gegen Ligafavoriten Klagenfurt ging es diesen Sonntag nach Salzburg zum SV Mus Gym rund um Trainer Schwab Roland.
Bereits zum dritten Mal stand man den Salzburgern in dieser Saison gegenüber.

Beim ersten Aufeinandertreffen im Ö Cup konnte Steyr mit 3:0 gewinnen – im Hinspiel des Aufstiegsplayoff Anfang März musste sich der VBC mit 3:0 geschlagen geben.
Es war also alles angerichtet für einen tollen Volleyball Nachmittag.

Die Coaches Kefer und Kreuzberger mussten auf die beiden beruflich verhinderten Fabi Wald und Jürgen Obergruber verzichten.
Vor gut gefüllten Rängen startet das Spiel etwas zaghaft – keine Mannschaft wollte unnötige Fehler machen.

Steyr konnte sich jedoch im Laufe der Partie mit starken Blockaktionen einen 16:12 Vorsprung bei der 2ten technischen Auszeit herausspielen.
Routinier Kreuzberger Mario konnte seine Mittelblocker Platzl und Hackl sowie die Angreifer Kürbisch, Köglberger und Mairhofer immer wieder sehr gut in Szene setzen.
Mit Hilfe der starken Annahmeleistungen rund um Libero Haslauer Maxi konnte man Satz 1 mit 25:18 gewinnen.
 
In Durchgang 2 konnten die VBC´ler nicht mehr ganz an die Leistung anknüpfen und man lief bis zum Ende des Satzes einen Rückstand hinterher.
Allerdings ließen die Steyrer auch nach dem Rückstand nicht locker – durch konzentriertes  Auftreten  holte man die Punkte auf und konnte sogar einen Satzball verbuchen welcher aber leider nicht genutzt wurde.
In der Verlängerung stellte somit SV Mus Gym  auf 1:1 (27:25)

„Schade dass wir diese Chance auf das 2:0 nicht genutzt haben, dann hätte das Spiel ganz anders laufen können“ resümiert  Dominik Kefer .
 
Satz 3 wurde von Beginn an von Union Steyr dominiert.  Die Salzburger Annahme begann etwas zu schwächeln und dies wurde entsprechend ausgenutzt.
Schlussendlich eine klare Angelegenheit – 25:18 und somit 2:1 für die Gäste.

Durchgang 4 war nur in der ersten Hälfte spannend – Mus Gym fand wieder zurück ins Spiel und Holla Boris konnte in diesem Abschnitt vor allem Moser David spektakulär einsetzen.
Die Hausherren holten sich mit 25:17 den Satzausgleich.
 
Der Entscheidungssatz war an Spannung kaum zu überbieten. Beide Mannschaften wollten unbedingt als Sieger vom Feld gehen. 
Kein Team konnte sich allerdings richtig absetzen und es entwickelte sich eine wahre Schlacht mit klasse Verteidigungs – Angriffs- und Blockaktionen.

Helmut Moser von Mus Gym drückte dem Entscheidungssatz seinen Stempel auf und war der sogenannte go to guy für die wichtigen Punkte.
Beim VBC versagten die Nerven und schlussendlich muss man sich mit 15:13 geschlagen geben.

„Wir haben eine gute Leistung gebracht und können im Großen und Ganzen zufrieden sein mit dem Punkt obwohl wir natürlich gerne gewonnen hätten – mit etwas Glück und Kaltschnäuzigkeit holen wir hier den Auswärtssieg  – so Platzl Hansi nach der Niederlage.
Der nächste Auftritt der VBC´ler findet am 11.04 statt – zu Gast in der Stadthalle Steyr sind die Vulkanland Volleys Feldbach welche man beim Auswärtsspiel mit 3:0 besiegen konnte.

Spielbeginn in der Stadthalle ist um 19 Uhr.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0