Knapper 3:2 Sieg in Hausmannstätten

Nach dem letzten 3:0 über Feldbach im Heimspiel wollte man mit einem Sieg nun in der letzten Auswärtspartie Platz 4 absichern, um auch das letzte gesteckte Saisonziel zu erreichen.

Leider musste dieses Vorhaben ohne Stammlibero Max Haslauer sowie ohne Mittelblock Hannes Eiblwimmer über die Bühne gehen.
Allrounder Jürgen „Jugi“ Obergruber übernahm die Rolle des Liberos.
Der Beginn wurde vom VBC komplett verschlafen. Die Hausherren waren von Anfang an heiß auf die Partie. Vom VBC wurden viel zu viele Eigenfehler produziert – in keiner Phase fand man ins Spiel und Satz 1 ging locker nach 20 Minuten an die Spieler rund um Trainer Bernhard Trummer.
Durchgang 2 startete ähnlich und man war zur ersten technischen Auszeit bereits wieder in Rückstand. Jedoch fand man nach und nach ins Spiel und vor allem am Service konnte nun etwas mehr Druck erzeugt werden – dies wiederrum brachte die Hausherren etwas in Bedrängnis.

Ersatzlibero Obergruber zeigte eine hervorragende Leistung und Sebi Bachmayr konnte dadurch seine Angreifer nach Belieben einsetzten – der VBC Express begann zu laufen. Ergebnis war ein 21:14 Zwischenstand sowie schlussendlich der Satzausgleich mit 25:19.
Im dritten Durchgang war es eine Partie auf Augenhöhe in der sich der VBC einen kleinen Vorsprung herausarbeitete. In der entscheidenden Phase konnte dann nochmals nachgelegt werden und mit konzentrierter Leistung holte man sich somit auch Satz 3 mit 25:20.
Satz 4 sah lange nach einem Durchmarsch der VBC´ler aus – bei der zweiten technischen Auszeit war man bereits mit 16:12 in Front.
Es schlichen sich dann jedoch immer wieder Eigenfehler ein und die Hausmannstättener witterten nochmals ihre Chance. Gepusht vom lautstarken Publikum wurde der Satz gedreht und somit ging es in den entscheidenden 5ten.
Zumindest 2 Punkte wollten die Steyrer nun aus der Steiermark mitnehmen und genauso agierte man auch in Satz 5.
Die Zwischenstände 5:1 und 10:5 sprachen eine eindeutige Sprache. Nach 11 Minuten und 15:6 durften die Schützlinge rund um Trainerteam Kreuzberger / Kefer den Sieg feiern.

„Dass wir in Durchgang 4 den Sack nicht frühzeitig zu gemacht haben ist schade aber schlussendlich können wir zufrieden sein so Kapitän Mairhofer nach dem Spiel“.
„Nach dem sehr schwachen Beginn haben wir uns deutlich gesteigert und man merkt dass sich die Mannschaft aus solch schwierigen Situationen befreien kann – das ist erfreulich– äußerte sich Mario Kreuzberger.
Das letzte Spiel der Saison findet am 25.04 um 19 Uhr in der Stadthalle Steyr statt.
Gegner ist die Mannschaft des VC Mils – welche man im Auswärtsspiel Mitte März 3:1 besiegen konnte.
„Auch hier wollen wir nochmal angreifen um die Saison mit einem Sieg zu beenden" – so Geburtstagskind Tobi Klaffenböck.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0