Guter Jahresabschluss - Sieg in der Meisterschaft und im OÖ CUP

Mit einem 3:1 Sieg gegen Hotvolleys/Bisamberg/2  überwintern die VBC Jungs komfortable auf Platz 2 in der Tabelle und sichern einem 3:0 gegen SG Eberstalzell/Scharnstein einem Platz im OÖ-CUP FInal 4.

Als Tabellenzweiter machten sich die VBC Herren am vergangenen Sonntag auf dem Weg zu dem bisher noch unbekannten Gegner SG Hotvolley / Union Bisamberg.
 
Die junge Truppe konnte aus den bisherigen 10 Spielen bereits 6 Siege einfahren - man war also gewarnt und die Partie wurde von Anfang an nicht auf die leichte Schulter genommen.
 
Dementsprechend fokussiert und motiviert starteten die VBC´ler nahezu fulminant in Satz 1. Bei der ersten technischen Auszeit war man mit 8:2 in Front - auch wenn es noch früh im Spiel ließ man keine Zweifel über den Gewinn des ersten Satzes aufkommen- 25:14 hieß das doch klare Ergebnis nach kurzer Spieldauer.
 
"Es ist uns schon öfter passiert dass wir den ersten Satz kompromisslos durchzogen - dann aber wieder Schwächen zeigten - auch bei diesem Auswärtsspiel war dies leider  der Fall - das müssen wir abstellen" so Kapitän Mairhofer.
 
Dazu kam dass die Herren rund um  Trainer Zeljko Grbic sehr gut ins Spiel fanden - bei 12:7 für die Hausherren versuchte Dominik Kefer nochmals bei einem Timeout das Team wachzurütteln-  allerdings ohne Erfolg und somit
waren es diesmal die Wiener welchen den Satz deutlich mit 25:17 gewannen.
 
Satz 3 ging wieder in die andere Richtung und der VBC fand mit starker Annahme und daraus resultierendes besseres Angriffsspiel wieder in die Spur.
Bei Auszeit eins war man bereits wieder mit 8:3 in Front und man war sichtlich bemüht den vorherigen Satzverlust schnell wegzustecken.
Bis zum Ende ließ man nicht locker und man holte sich die 2:1 Führung in Sätze (25:18).
 
Da man bereits beim letzten Auswärtsauftritt in Graz nach 2:1 Führung noch Punkte liegen ließ wollten die VBC Herren diesmal unbedingt die 3 Punkte mit nach Oberösterreich mitnehmen.
Mit klarem Ziel vor Auge wurde von Beginn an agiert. Auch am Block fand man wieder zur alten Stärke zurück und man ließ dem Gegner nicht mehr ins Spiel zurückkommen.
Mit 25:13 holte man sich auch Satz 4 und somit den Sieg und 3 Punkte.
"Bis auf den Durchhänger in Satz 2, wo uns die Hausherren unsere Schwächen klar aufgezeigt haben,  war es eine ordentliche Partie " - so Spielertrainer Kefer.
Nach nur einem Tag Pause stand am Dienstag bereits das OÖ Cup Viertelfinale gegen SG Eberstalzell / Scharnstein am Programm.
Auch letztes Jahr ist man im Viertelfinale auf die Landesliga Mannschaft getroffen- mit 3:2 konnte man sich nur knapp durchsetzen.
 
Die Eberstalzeller sind eine kompakte Mannschaft und gespickt mit den beiden Ex Bundesliga Spieler Röder Andreas und Florian Hochmuth ein gefährlicher Gegner - warnte Dominik Kefer vor dem Spiel.
 
Wie erwartet entwickelte sich von Anfang ein offenes Spiel – vor allem am Service machten die Hausherren hohen Druck. In der niedrigen Halle hatten die Steyrer etwas Probleme Stabilität in die Annahme zu bringen. Nach und nach gelang dies aber immer besser und man gewöhnte sich an die Verhältnisse. Bis zum Satzende war die Partie eng – schlussendlich aber mit dem besseren Ende für den VBC – 26:24.
Die positive Stimmung nahm man in Satz 2 mit.
Man konnte nun die Angriffe über Röder und Co. immer wieder entschärfen und erspielte sich nach und nach ein kleines Punktepolster welches man bis zum Ende nicht mehr hergab.
Mit 25:21 ging auch dieser Satz an die VBC´ler.
Satz 3 wurde von einer Serviceserie der Gäste gestartet und mit einem komfortablen 8:2 ging man in die erste technische Auszeit.
Im letzten Drittel des Durchgangs kamen die vom lautstarken Publikum angetriebenen Hausherren nochmal etwas heran – beim 22:24 entschied ein Servicefehler der Eberstalzeller  das Spiel zu Gunsten des Favoriten aus Steyr.

SG Scharnstein – Eberstalzell / Union VBC Steyr 0: 3        24:26, 21:25, 22:25

„Ein gutes Spiel gegen einen starken Landesligisten“ – ich bin froh dass wir die Partie gleich in 3 Sätzen entschieden haben – so Kapitän Mairhofer nach dem Spiel.
Mit dem Sieg zieht man wie schon die letzten Jahre ins Cup Final Four ein, in welchem die Halbfinalspiele und das Finale ausgetragen werden – mögliche Gegner im Halbfinale: UVC Ried im Innkreis , Sportliga Linz sowie der Sieger aus SU Bad Leonfelden und ADM Linz.