Erfolgreicher Jahresabschluss - Steyr zieht ins OÖ Cup Final Four ein

Mit Spannung wurde das erste Aufeinandertreffen im Lokalschlager VC St. Valentin gegen VBC Steyr erwartet.

Die beiden Mannschaften spielen zwar gemeinsam in der 2ten Bundesliga Nord – das erste Aufeinandertreffen in der Liga findet aber erst im nächsten Jahr statt.

Es war also alles offen in diesem Cup Spiel am Dienstagabend.
Beim VBC durfte Oldie Mario „Matschi“ Kreuzberger die Position des Zuspielers übernehmen da Sebi Bachmayr, der normalerweise die Bälle verteilt,  an der Schulter etwas angeschlagen ist.
„Wir wollten hier keine schwerere Verletzung riskieren -  mit Mario und seiner Erfahrung konnten wir tollen Ersatz finden – so Coach Dominik Kefer.
Um auch auf der Aussenangreiferposition flexibler zu sein wurde auch Urgestein Kaiser Imre reaktiviert für diese Cup Partie.
Mairhofer Flo war nach seiner Oberschenkelverletzung auch wieder voll einsatzfähig.
Bei St. Valentin nahm Top Scorer und Trainer Polixmair vorerst auf der Bank Platz, ebenso wie Aussenangreifer und Punktegarant Plank Markus.

Der VBC startete sehr ordentlich und konnte mit den ersten Blockpunkten gegen die St. Valentiner Angreifer erstes Selbstvertrauen sammeln. Die gute Annahme rund um Pirklbauer / Haslauer / Kefer machte es Matschi Kreuzberger leicht seine Angreifer einzusetzen.
Der erste Satz ging überraschend klar an den VBC (25:11).

Durchgang 2 war deutlich offener. VCV war hier Spielbestimmend und setzte sich früh ab. VBC Jungs konnten den Vorsprung zur 2 technischen Auszeit nochmals deutlich reduzieren, was aber letzendlich zu wenig war. VCV stellte auf 1:1 in Sätzen (18:25 aus Sicht der Steyrer).

Satz 3 wurde wieder klar von den Gästen aus Steyr dominiert – vor allem am Service konnte großer Druck erzeugt werden mit dem die Annahmereihen der Valentiner etwas Probleme hatten. Über Pirklbauer und Co. wurde stark angegriffen – 25:14 das schlussendliche Ergebnis zur 2:1 Führung.

Auch die Einwechslung von Plank und Polixmair konnte den VC St. Valentin nicht mehr retten. Steyr spielte auch im 4ten Satz von Anfang an konsequent. Eine unglaubliche Serviceserie von Kapitän Mairhofer Florian tat sein Übriges dazu – ebenfalls klar wurde der letzte Satz mit 25:14 gewonnen und somit darf der VBC ins Cup Final Four einziehen.
Dort warten die Gegner Sportliga Linz (setzten sich gegen ADM Linz mit 3:1 durch), Kremstalvolley (3:0 Sieg gegen UVC Ried 2) und der letzte Final Four Teilnehmer wird aus der Partie Esternberg gegen SG Scharnstein/ Eberstalzell ermittelt.
 
Wo die Halbfinal und Finalspiele ausgetragen werden steht noch nicht fest.

Der VCV ist auch in der Meisterschaft der nächste Gegner. am 15.Jänner geht es erneut in Valentin um Punkte in der Meisterschaft. Dann allerdings wohl mit der Grundsechs auf beiden Seiten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0