6 Punkte aus 2 Spielen am Doppelwochenende

Nachdem man bereits letzte Woche 3:0 beim UVC Graz/2 gewinnen konnte stand diesmal die erste Doppelrunde am Programm. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag fand ein Spiel in Steyr statt.
 
Am Samstag hieß der Gegner SSV HIB Liebenau. Mit den Herren aus der Steiermark hatte man noch eine Rechnung offen. Man wollte sich für das knappe Ausscheiden im Ö Cup Anfang November (3:2 Niederlage) revanchieren.

Allerdings hatte der VBC – nach wie vor ersatzgeschwächt – am Anfang große Probleme überhaupt ins Spiel zu finden! Die ebenfalls nicht kompletten Liebenauer rund um Coach Florian Knopper hingegen konnten konstant punkten und durften unter anderem am Block Erfolge verzeichnen. So kam es dass die Kefer – Sechs bei der 2ten technischen Auszeit bereits mit 10:16 in Rückstand war.
Beim Stand von 13:19 wurde seitens der Heimmannschaft nochmal eine Auszeit genommen um doch den Spieß nochmal umzudrehen. Die Burschen aus der Steiermark fühlten sich schon etwas zu sicher aufgrund des großen Vorsprungs und so kam es dass sich Mairhofer & Co doch noch einmal herankämpften. Nach 13:19 Rückstand kam man nach starker kämpferischer Leistung und starkem Service tatsächlich auf 22:24 heran und bei Liebenau schlichen sich vermehrt Fehler im Angriff ein. Die 2 Satzbälle konnten abgewehrt werden. Schlussendlich war der VBC der glückliche Gewinner dieses engen Satzes – 28:26 und somit 1:0.

 
„Die Aufholjagd und der damit verbundene Satzgewinn hat uns für den weiteren Spielverlauf natürlich sehr geholfen und es wurde da bereits der Grundstein für den Sieg gelegt – so Spielertrainer Kefer Dominik.

An die gute Leistung zum Ende des ersten Durchganges wurde nahtlos angeknüpft. Bei der 2ten technischen Auszeit war man mit 16:6 vorne  - man ließ den Gästen in dieser Phase keine Luft zum Atmen – souverän holten sich die Hausherren das 2:0 in Sätzen – 25:13.
 
Ähnlicher Verlauf in Durchgang 3 – Zuspieler Vedran Isajlovic und seine Mannen fanden an diesem Tag kein Mittel gegen die stark aufspielenden Herren vom VBC.
Dieser Satz ging ebenfalls klar mit 25:19 an Steyr.

„Die Revanche für das bittere Cup Aus ist mehr als geglückt! Vor allem dass wir in den ersten nahezu verlorenen Satz nochmal so zurückgekommen sind spricht für unsere Moral und den Zusammenhalt im Team – so Kapitän und Top Scorer Mairhofer.
 
 
 
 
 
Auch am Sonntag kam der Gegner wieder aus der Steiermark. Die Herren aus Hausmannstätten waren zu Gast in der Steyrer Stadthalle.
Hinter VCU Wiener Neustadt und SSV HIB Liebenau  qualifizierten sich die  Hausmannstättner als Drittplatzierte im Grunddurchgang der 2. BL Süd für die Meisterrunde.
 
Man wollte nach dem Sieg gegen HIB Liebenau natürlich auch am Sonntag die 3 Punkte mitnehmen und mit der nötigen Motivation startete man in das Spiel. Allerdings konnten sich die Kefer- Burschen erst zu Mitte des Satzes ein wenig absetzen – 16:13 der Zwischenstand.

Diesen Vorsprung bis zum Ende durchzuziehen gelang allerdings nicht. Beim Stand von 20:20 war es Zuspieler Bachmayr Sebastian der seine Mannschaft mit einer klasse Serviceserie wieder in die Spur brachte – mit 25:22 wurde somit der erste Satz gewonnen.
 
Satz 2 war eine mehr als eindeutige Angelegenheit – der VBC zeigte wer der Herr im Haus ist und man ließ den Gästen rund um Trainer und Aufspieler Lippacher nur wenig Chance. 25:14 das klare Ergebnis.

Im dritten Durchgang kam der ein oder andere Eigenfehler beim VBC dazu! Am Block wurde nicht sauber gearbeitet und am Service konnte nicht mehr so viel Druck erzeugt werden – die Gäste wussten dies auszunutzen! Nach 22:24 Rückstand wehrte der VBC zwar wieder, wie schon am Tag davor, Satzbälle ab – diesmal hatten aber die Hausmannsstättner das Glück auf ihrer Seite. Mit 26:28 verlor man den ersten und auch letzten Satz an diesem Wochenende.
 
Nach einer etwas lauteren Ansprache von Coach Dominik Kefer startet der VBC Express mit Vollgas in den vierten Durchgang. Die Zwischenstände bei den Auszeiten sprechen für sich – 8:2 und 16:7. Man ließ keine Zweifel aufkommen wer hier als Sieger vom Feld geht.

Der Satz und somit das 3:1 ging mit 25:16 an die Gastgeber!
 
„ Wichtig dass wir bei den beiden Heimspielen voll punkten konnten – nächste Woche stehen 2 Auswärtsspiele am Programm – wenn wir das Niveau so halten können dann nehmen wir auch dort Punkte mit “ so ein zufriedener Präsident Fritz Hampel!
 
Die beiden angesprochenen Auswärtsspiele finden am Samstag gegen den gänzlich unbekannten Gegener VCU Wiener Neustadt statt und am Sonntag ist bereits das Rückspiel in Hausmannstätten!