Fulminanter Start in die neue Saison!

VBC Steyr schnappt sich den ersten Titel der Saison!

 

Am Sonntag den 17.09 fanden in Enns die Union Landesmeisterschaften statt. Neben dem VBC Steyr waren auch noch der VC Esternberg, Gastgeber Supervolley Enns sowie VBC Steyr/2 vertreten.

 

Es wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ gespielt – pro Satzgewinn erhält man einen Punkt – wer am Ende die meisten Punkte verzeichnen konnte – ist Landesmeister!

 

 

Zum ganzen Bericht hier entlang!

 

 

In der ersten Rund gegen VC Esternberg kam man nicht so richtig zurecht mit dem unkonventionellen Spiel der Schärdinger. Trotzdem sicherte man sich Satz 1.
Nach starker kämpferischer Leistung, für die die Esternberger bekannt sind, knöpften sie den Steyrern Satz Nummer 2 ab.
Durchgang 3 war ebenfalls knapp – schlussendlich setzte sich aber der VBC durch!
Es fehlt ganz einfach noch an Abstimmung in den einzelnen Spielelementen – mit einem neuen Zuspieler braucht das alles noch Zeit – im Grunde war das OK so der neue Coach Paul Banik der seit dieser Saison die Fäden beim VBC zieht.

Im zweiten Spiel kam es zum Duell mit den Vereinskollegen der 2ten Mannschaft vom VBC Steyr, welche sich unter anderem mit Grasserbauer Jakob vom UVC Graz verstärkten!

Auch hier tat man sich zu Beginn wieder etwas schwer, holte sich aber Durchgang Nummer 1. Im 2ten Satz schlichen sich wieder zu viele Ungenauigkeiten ein und auch im Angriff zeigte man nicht die nötige Konsequenz um die Punkte zu machen. So kam es, dass die Herren 2 rund um Spielführer Andreas Wald den 2ten Satz gewinnen konnten!
Durchgang 3 ging wieder an die Herren 1 – somit ging auch diese Runde mit 2.1 an die Mannschaft von Kapitän Mairhofer Florian.

Aufgrund der vorausgegangen Ergebnisse kam es beim letzten Spiel des Tages zum Showdown gegen SU Supervolley Enns! Ein brisantes Duell – nicht nur weil der Trainer der letzten Saison Dominik Kefer  nun bei Supervolley Enns beschäftigt ist!
Mit Zuspieler Flo Grasserbauer (kam aus Amstetten – erste Bundesliga) und Thomas Kürbisch sowie Luki Köglberger + den jungen starken Spielern welche von St. Valentin nach Enns kamen war das eine durchaus schlagkräftige Truppe.

Für den VBC hieß es in diesem Spiel alles oder nichts – nur mit einem 3:0 Sieg kann man den Titel noch holen!

Man zeigte von Anfang an ein komplett anderes Gesicht – Coach Banik hat die Mannschaft aufgefordert nun zu zeigen dass man sich im Turnierverlauf steigern kann. Das gelang sehr gut – die Mannschaft von Supervolley war aber ebenso motiviert und wollte den Titel in Enns behalten!

„Wir haben von Anfang an viel aggressiver und konzentrierter agiert, die bis dahin schon sehr gute Annahme rund um Wald / Pirklbauer / Haslauer ist noch stabiler geworden und Zuspieler Michael Fritz hat seine Angreifer sowohl in der Mitte über Eiblwimmer / Hackl , über Außen als auch Diagonal immer wieder schön in Szene setzen können „ so ein zufriedener Coach Banik Paul.

Nach 2 knappen Sätzen sicherte sich der VBC auch den dritten Durchgang und somit auch den UNION LMS Titel.

„Nach den ersten beiden nicht ganz so starken Auftritten an diesem Tag habe ich nicht mehr zu 100% daran geglaubt – auch weil die Ennser bis dahin wirklich gut gespielt haben – umso schöner ist dieser Erfolg – so Präsident Fritz Hampel“.

Bis zum nächsten Aufeinandertreffen mit Enns im Österreich Cup am 1.10 und dem Ligastart am 7.10 in Innsbruck wartet noch viel Arbeit auf uns aber der Titel ist wichtig für die Stimmung im Team – so Libero / Außenangreifer Maxi Haslauer!

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0