Starkes 3:1 gegen Amstetten/2

Nachdem mittelmäßigen Doppelwochenende gegen PSV und Wolfurt mit lediglich 3 aus 6 möglichen Punkten wollten die VBC Cracks gegen VC Amstetten/2 wieder voll punkten!

Coach Banik musste dabei auf 1er Zuspieler Fritz Michael verzichten der beruflich verhindert war sowie auch auf die beiden krankheitsbedingt ausgefallenen Zeiselberger und Hackl.

Der junge Zuspieler des VBC Leonhard Fachberger kam also zu seinem ersten Einsatz von Beginn an in dieser Saison.

 

Von Anfang an fanden die VBC Jungs gegen die Amstettner Mannschaft, gespickt mit Spielern mit Erstliga-Erfahrung, gut ins Spiel und auch Aufspieler Lenny Fachberger startete gut.

„Wir schafften es die Annahme stabil zu halten und so konnten wir unsere Zuspieler helfen seine Aufspiele genau zum Angreifer zu bringen“ so Libero Max Haslauer.

Über Diagonalangreifer Mairhofer sowie über die Außen und auch über die Mittelblocker wurde konstant gepunktet! Ergebnis war ein 25:22 für die Gastgeber in Durchgang 1.

Im 2ten Satz riskierten die Gäste rund um Coach Michael Henschke am Service sehr viel und dieses Risiko wurde des Öfteren belohnt – beim VBC schlichen sich nun doch ein paar Eigenfehler ein! Relativ klar holten sich die Niederösterreicher mit 19:25 den Satzausgleich.

Dieser Durchhänger vom VBC sollte aber der einzige bleiben an diesem Abend!

In den nächsten beiden Durchgängen spielte der VBC so wie es sich für einen Tabellenführer gehört! In allen Bereichen war man stabil, am Service wurde Druck gemacht und auch am sonst etwas unsoliden Block wurden Punkte gesammelt!

Die jungen Amstettner hatten nur mehr wenig entgegenzusetzen! Die Sätze 3 und 4 gingen klar mit 25:14 und 25:18 an das Heimteam.

 

„Es freut mich sehr, dass unser Lenny eine gute Partie gespielt hat, er hat die Bälle klasse verteilt und hat fast immer die richtige Entscheidung getroffen! Ich muss die Mannschaft loben, dass sie ihn sofort integriert und ihm vertraut haben und ihm in allen Situationen geholfen haben! – so ein zufriedener Coach Banik nach dem Spiel.

 

Am Samstag kommt es in der letzten Runde des Grunddurchgangs nochmals zu einem OÖ Derby gegen Supervolley Enns. Die Ennser haben sich mit den beiden ex VBC Spielern Sebi Bachmayr sowie Jürgen Obergruber verstärkt und es wird daher sicher ein Spiel auf Augenhöhe!

„Auch wenn wir schon fix im Playoff stehen wollen wir das Spiel natürlich gewinnen“ so ein motivierter Kapitän Mairhofer Flo.

Spielbeginn in Enns ist um 19 Uhr!    

Kommentar schreiben

Kommentare: 0